S-Bahn im Keller: Nächster Halt BOKU - Türkenschanze!

Activity
 48

Situation

Die BOKU-Standorte Muthgasse und Tulln sind von der Türkenschanze (vice versa) öffentliche nur sehr mühsam und unzuverlässig über die ständige überlastete Buslinie 10A zu erreichen. Die S45 kommt als Alternative in Frage. Die S-Bahn Linie S45 verbindet Handelskai/Heiligenstadt mit Hütteldorf und fährt unter der BOKU, exakt unter dem Türkenwirtgebäude, zwischen den Stationen Krottenbachstraße und Gersthof. Diese Stationen sind von der Türkenschanze nur über einen langen Fußweg zu erreichen.

Solution

Die S45 wäre hervorragend dazu geeignet die BOKU-Standorte Türkenschanze, Muthgasse und Tulln (über Heiligenstadt) öffentlich zu verbinden, mit einer zusätzlichen Station bei der BOKU.

Nun wird das Türkenwirtgebäude renoviert, inklusive einem massiven Kellerausbau. Wäre es nicht ein leichtes, ein paar Meter weiter runterzugraben und bei der S45 eine weitere Station Türkenschanze - BOKU anzulegen?

ÖBB
Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit
9
0
Please Sign up or Log in to contribute to this idea
Created by  David Brunmayr 3 years ago

Contributions

Markie Marx
1
0
2 years ago

Die Stadt wird ja wohl an einem hochrangigen ÖV-Anschluss eines Hochschul-Clusters (wie viele Studierende auf der Türkenschanze?) interessiert sein, auch im Hinblick auf die gleichzeitge Entwicklung (und Schnellanbindung) des Clusters/Standorts in der Muthgasse. Die Stadt will laut ihrem Entwicklungsplan auch die S45 aufwerten. Die Kosten würde ich mal nicht überschätzen (Tunnel da, gegraben muss fürs TüWi sowieso werden), vor allem in Relation zum Nutzen.

Den ÖBB wäre eine Station "Türkenschanze" im Bereich der Dänenstraße wohl zu nahe an der (erst in den 80ern gebauten Station) "Krottenbachstraße"; die ist aber wiederum auch zu nahe an der nächsten ("Oberdöbling"), die zu Fuß nur einige Minuten von der Hst. "Krottenbachstraße" entfernt ist. Man hätte halt in den 80ern schon etwas besser planen müssen. Eine Hst. bei der Dänenstraße (Eingang Türkenschanzpark) würde aber auch ein riesiges Naherholungsgebiet besser anbinden.

Markie Marx
0
0
2 years ago

Und, hat sich bezüglich dieser Idee was getan?

Christoph Höfer
0
0
2 years ago

Spitzen Idee!

Christoph Buksnowitz
0
0

Wäre eine sehr anstrebenswerte Sache. Die Komplexität eines solchen Bauvorhabens und die Kosten wären allerdings sicher sehr hoch. Wahrscheinlich wäre es hier sinnvoll mit ein paar Experten in Kontakt zu treten, denen eine grobe Einschätzung der Machbarkeit ohne ein großes Projekt möglich ist. Auch die indirekten Kosten (Fahrplanänderungen, Verkehrsnetzpläne...) sind nicht zu unterschätzen. Das müsste mit den Vorteilen abgewogen werden und der Aufwertung des Campus als Standort gegenübergestellt werden. Suche doch einfach mal nach Experten die das Thema interessieren könnte und lade Sie zu deiner Idee ein! Auch das Modul und die Parkverwaltung wären hier potentielle Unterstützer die man einladen könnte an der Idee zu feilen. LG