Dienstreise mit dem Fahrrad, die BOKU macht's möglich.

Activity
 10

Situation

Ich fahre viel mit dem Fahrrad und bin im Schnitt 1-2x im Monat für die BOKU an einer Schule in Wien und Umgebung. Es handelt sich hierbei um eine Dienstreise. Wenn ich diese mit der Bahn zurücklege reiche ich die Rechnungen ein und bekomme die Fahrtkosten als Dienstreise ersetzt. Lege ich eine Strecke mit dem eingene PKW zurück bekomme nach Einreichung eines Dienstreiseantrages sogar die Abnutzung meines Autos angerechnet und ersetzt. Fahre ich allerdings an eine Schule in Stockerau mit dem Fahrrad, gibt es keine Option die Abnutzung des Fahrrades, oder die eingesparten Kosten, die nicht entstanden sind, einzureichen und refundiert zu bekommen. Ich möchte daher mit meiner Idee diesen Vorgang der Einreichung von zurückgelegten Fahrradkilomtern zu Dienstreisezwecken an der BOKU anregen.

Solution

Ich stelle mir das wie folgt vor. Ein/e BOKU MitarbeiterIn möchte mit dem Fahrrad eine Dienstreise nach Stockerau (oder einem anderen Ort im Wiener Umland) antreten und nimmt dazu ihr/sein Fahrrad. Die gefahrene Strecke beläuft sich auf 70km. Die eingesparten Kosten setzten sich aus 2 Wiener Linien Tickets (Anreise/Abreise zum/vom Bahnhof Praterstern) und einem Hin- und Rückfahrticket nach Stockerau. Auf dem Dienstreise Formular könnte nun anstatt "Reise mit eingenem PKW", "Reise mit eingenem Fahrrad oder ähnlichem" angekreuzt werden.

Um in der Folge einen Pauschalbetrag festzulegen, wie bei einer Reise mit dem eignen PKW, schlage ich vor die nicht entstandenen Kosten durch Bahnfahrten und die Abnutzung des Fahrrades heranzuziehen. Da sich zudem weitere positive Aspekte bei einer Dienstreise mit dem Rad ergeben (CO2 neutrale Reise, Gesundheitsförderung der MitarbeiterInnen) würde es sich sogar lohnen Anreize zu schaffen und die Kilometerpauschale recht hoch anzusetzten, oder gleich zu setzten mit der PKW-Pauschale von ca 0,42€/km .

0
0
Please Sign up or Log in to contribute to this idea
Created by  Markus Ginders a year ago

Contributions

Julia Buchebner
0
0
a year ago

Lieber Markus!

Hier die Antwort aus der Dienstreiseabteilung:

Es gibt schon immer die Möglichkeit bei einer Dienstreise mit dem eigenen Fahrrad km-geld zu beanspruchen. dies wäre ein einheitlicher Satz von € 0,38 je kilometer - auch für den weg zu fuß. kein Kilometergeld gibt es bei benützung des dienstfahrrades.

Weitere Infos:

RGV § 10 https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10008156&ShowPrintPreview=True

bzw. einfacher formuliert: http://www.boku.ac.at/fileadmin/data/H05000/H17100/Dienstreisen/Uebersicht\_Novellierung\_RGV\_2011.pdf (ganz unten!)

LG, Julia

Laura Morawetz
0
0
a year ago