BOKUs KriStus

Activity
 4

Situation

BOKUs KriStus (Bokus kritische Studierende) ist letztes Wintersemester aus der Idee heraus entstanden, kritische Studierende und Lehrende über Lehrinhalte und wissenschaftliche Praxis an der BOKU reflektieren zu lassen.

Eine kritische Reflexion und Diskussion der oftmals sehr ambivalenten Problemstellungen an der Universität sollten eigentlich die Basis einer ausgewogenen universitären Bildung darstellen. In durchökonomisierten Studienplänen und einem zersplitterten Universitätsstandtort bleibt dafür jedoch oft zu wenig Raum.

Ein holistisches Verständnis von (sozial-ökologischen) Weltprozessen generiert sich nicht in Frontal-Inputs oder durch Skripten einer LV, sondern in einer Auseinandersetzung.

BOKUs Kristus möchte dabei einen Raum schaffen das zu ermöglichen und andere dabei zu unterstützen für den Erhalt einer kritischen wissenschaftlichen Praxis in der derzeitigen Hochschulpolitik einzustehen. Darüber hinaus wollen wir auch zwischen den verschiedenen Akteuren an der Universität (Studienvertretungen, Referate, Institute und generell zwischen Studierenden und Lehrenden) eine Brücke schlagen.

Solution

Die Lösung: miteinander reden, lesen, diskutieren, streiten, langweilen und kreativ werden! Viele von uns haben eine Bildungskindheit hinter sich, die viel unserer Gestaltungskraft gekostet hat. Das macht aber nix, noch sind unsere Hirne viskos und die Freude an gestalterischer Arbeit groß! Lernen macht in Wahrheit Spaß, besonders, wenn gemeinsam neues Wissen generiert wird.

Bislang haben wir begonnen ein neues Diskussionsformat zu etablieren: den „KriTTisch“. Dabei sollen in relativ entspannter Atmosphäre Studierenden und Lehrende im wahrsten Sinne des Wortes „an einen Tisch“ gebracht werden. Durch die Aufteilung in Kleingruppen wollen wir garantieren, dass wirklich alle Anwesenden mitdiskutieren können und dadurch Diskussionskultur allgemein fördern.

Themen bisher waren:

• Wer macht Agrarpolitik?

• Gesellschaftliche Verantwortung in der Wissenschaft

• Die Uni ist, was du draus machst! – Studentische Selbstorganisation und Mitbestimmung

Bei der Filmvorführung von „Bauer unser“ konnten wir den Audimax der Augasse bis auf den letzten Platz füllen und mit externen PodiumsteilnehmerInnen eine angeregte Diskussion zustande bringen.

Weitere Pläne dieses Semester reichen von weiteren KriTTischen über eine agrarpolitische Schwerpunktwoche bis hin zu einer „Sautrogregatta“, bei welcher Studierende sich, die ÖH und Engagementmöglichkeiten generell in einem spielerisch-informellen Rahmen kennenlernen können sollen. Die Schwerpunktwoche „Gutes Essen für Alle!“ mit Workshops und Podiumsdiskussionen rund um die Gestaltung einer demokratischen, nachhaltigen Lebensmittelversorgung hat abermals das Ziel, die universitäre Blase zu verlassen und gemeinsam mit BürgerInnen und BäuerInnen diese Zukunft zu diskutieren und gestallten.

weiter Infos auf fb unter: https://www.facebook.com/bokuskristus/?fref=ts

1
0
Please Sign up or Log in to contribute to this idea
Created by  Fabian Franta 4 months ago
No comments so far - be the first!