Boku Reparatur Cafe

Activity
 91

Situation

Das Problem ist wahrscheinlich eh bekannt, viele Dinge werden nicht mehr repariert, weil es anscheinend teurer ist als etwas neu zu kaufen. Die Umweltauswirkungen werden dabei aber nicht beachtet.

Reparatur willigen fehlt aber oft, dass know how und Werkzeug um es selbst in die Hand zu nehmen.

Solution

Ein Reparatur Cafe (vielleicht 2x im Monat) für das die Boku den Raum und die Werkzeuge zur Verfügung stellt. Das Know-How bringen idealerweise die Besucherinnen, Boku-Studentinnen und Mitarbeiterinnen mit.

Denkbar wäre auch als Alternative eine Online-Platform in der man seine Fähigkeiten eintragen kann und mit Leuten die Hilfe in diesem Bereich benötigen zusammenbringt. Allerdings fehlt dabei aber die soziale Komponente des Cafes.

Professioneller aufgezogen gibt es sowas schon vom RUSZ (http://www.rusz.at/967/) ich könnte mir aber vorstellen, dass auch auf der Boku Bedarf vorhanden ist.

10
0
Please Sign up or Log in to contribute to this idea
Created by  Christian Hochauer 2 years ago

Contributions

Julia Buchebner
0
0
a year ago

Lieber Christian!

Also ich hab das in der Planungsgruppe vom BOKU NH-Tag nochmal besprochen und wir sind zum Schluss gekommen, dass es praktisch doch nicht so gut durchführbar ist als gedacht, da wir innen keinen Raum mehr zur Verfügung haben (alles schon mit diversesten Programmpunkten verplant) und außen bei der Fahrradreparaturwerkstatt wärs zwar möglich aber vermutlich nicht praktisch, weil ihr ja Strom und Werkzeug und so braucht, das ist im Außenbereich einfach nicht optimal... Und bei Schlechtwetter könnte es dann gar nicht stattfinden. Lass uns lieber an einer anderen Option feilen... Gerne bieten wir an, am NH-TAG Infomaterial zum RepairCafé zu verteilen, sofern ihr bis dahin das Konzept & Flyer fertig habt? Oder ihr könnt auch einen kleinen Infotisch haben?

Liebe Grüße

Julia

Laura Ba
0
0
a year ago
Christian Hochauer
0
0

Hallo Julia,

Ja, der Boku Nachhaltigkeitstag wäre sicher ein guter Rahmen für einen Probelauf.

Wer ist für die Fahrradwerkstatt zuständig?

Was wäre dafür zu organisieren?

Hallo Mara,

Das mit den Hausmeistern ist eine super Idee. Probelauf am Nachhaltigkeitstag und dann regulärer Start im nächsten Semester hört sich eigentlich recht vernünftig an.

lg

Christian

Julia Buchebner
0
0
a year ago

Liebe Martina, lieber Christian. Ja diese Raumfrage, das ist immer eine schwierige Angelegenheit - v.a. jetzt wo ohnehin mit Umbau & Co vieles anders ist. Ich kann gerne anbieten mich bzgl. geeigneter Räumlichkeiten umzuhören. Es wäre dafür jedoch erforderlich, eine solide Zusammenfassung des Konzeptes (1-2 Seiten) schriftlich zu bekommen (Beschreibung, Zielgruppe, Intervalle, Hosts, Geräte, Bedarf, etc....). Ihr könntet auch überlegen, ob ihr einen ersten Prototyp der Veranstaltung am BOKU Nachhaltigkeitstag (2.6.) durchführen wollt. Es ist ohnehin auch eine Fahrradreparaturwerkstatt angedacht, warum das nicht erweitern....? Bei Interesse bitte rasch melden. LG, Julia

Mara Meyer
0
0
a year ago

Hallo Christian,

ich habe ganz vergessen mich bei dir für diese tolle Idee zu bedanken! Ich bin ja selber ein alter Bastler und finds wichtig Raum für solche Themen zu geben! Zu meinem Bedauern haben wir am Umwelt und Nachhaltigkeitsreferat für dieses Semester keine Ressourcen- warum? WEil die gesamte ÖH umzieht und wir dieses Semester mit Sicherheit keine Räume zur Verfügung haben werden. Wir hoffen stark, dass das im nächsten Semester anders wird. Bezüglich freien Raum können wir also leider nichts machen und das Zentrum für globalen Wandel wäre wohl eher der mögliche Ort- vielleicht haben sie ja ein Platzerl frei ;)

glg
Martina

Mara Meyer
1
0
a year ago

Hallo Julia,

danke, dass du das Referat Umwelt und Nachhaltigkeitsreferat der ÖH mit in die Diskussion genommen hast! Wir freuen uns sehr über diese tolle Idee und begrüßen es, wenn das Zentrum für gobalen Wandel das Repaircafe starten möchte.
Wir können dieses Semester leider keine Ressourcen zur Verfügung stellen- das wird sich wahrscheinlich im nächsten Sem. positiv ändern.

Als Input möchte ich in den Raum werfen, dass unsere Hausmeister mit ihrer Dauerpräsenz, ihrem Werkzeug und ihrem Know How vielleicht tolle Partner für das Projekt wären.

Lg Martina

Julia Buchebner
0
0
a year ago

Hallo Christian! Ja 1 x im Monat klingt ambitioniert. Vermutlich wird dann die Praxis zeigen ob der Bedarf wirklich so hoch ist oder ob zB auch vierteljärhlich ausreichend wäre. Ein Knackpunkt ist sicher das Auffinden und Koordinieren von handwerklich geschickten BOKU Angehörigen die dann bei den Treffen vor Ort sind und den anderen bei ihren Reparaturen helfen können. Das muss entsprechend beworben werden. Wie gesagt, ich würde hier auf alle Fälle mal mit dem Umwelt- und Nachhaltigkeitsreferat der BOKU sprechen. Ich lade sie gleich zur Idee ein. LG JULIA

Christian Hochauer
1
0

Hej Julia,

Also bezüglich Zeitintervall wäre glaube ich 1x im Monat gut, ist aber eine unfundierte Einschätzung.

Bezüglich Experte, dass ist etwas schwieriger. Für das erste Event würde ich auf jedenfall RUSZ und/oder Reperaturnetzwerk anschreiben. Die Grund Idee wäre aber schon, dass Studenten Wissen mitbringen und teilen, idealerweise konnte man dies über die Homepage oder Boku-Learn organisieren. Damit man einen Pool von Menschen hat, die sich zu gewissen Themen auskennen und vor den Treffen abgeklärt wird was benötigt wird. (Ich persönlich würde jetzt man Unterstützung in Sachen PC und eingeschränkt Elektronik anbieten.)

Nein, mit der ÖH muss ich noch sprechen.

lg

Christian

Julia Buchebner
0
0
a year ago

Lieber Christian! Danke für deine Überlegungen! Sag, an welche Zeitintervalle denkst du denn bei den Treffen? Einmal im Monat, einmal im Semester? Neben dem Raum, Werkzeug und Kaffee bräuchte es wahrscheinlich acuh so etwas wie einen "Host" oder sagen wir eine/n Experten/in, der/die sich mit Reparaturen auskennt und auch technisch wirklich weiterhelfen kann. Oder war es so gedacht dass man sich gegenseitig hilft? ich glaube bei manchen Geräten könnte das schwierig werden.... Hast du schon mit der ÖH gesprochen? Es wäre doch fein wenn es über die ÖH organisiert werden könnte, dann erreicht die Initiative potenziell noch mehr Menschen. Soweit meine spontanen Einfälle dazu.... LG, Julia

Christian Hochauer
2
0

Ich post folgend mal formlos ein paar Gedanken von mir zu dem Thema. Freue mich über jede Anregung, Verbesserungsvorschläge oder einfach nur Meinungen. (Wenn jemand nicht hier posten will auch gerne an die e-Mail die in meinem vorigen Post steht)

Entwurf für Konzept Reparatur Cafe BOKU

Ziel

Vorrangig geht es um die Reparatur von (Klein-)Geräten die im derzeitigen Wirtschaftssystem im professionellen Rahmen nicht ökomisch sinnvoll möglich scheint (und auch nicht mehr überall gemacht wird). Das Ziel soll durch die Vernetzung von Studenten/Teilnehmern mit Know-How und Hilfesuchenden erreicht werden (Hilfe zur selbst Hilfe). Durch die Treffen werden die ökonomischen, ökologischen (finanzielle Ersparnisse und weniger Umweltbeinträchtigung durch Verlängerung der Nutzungsdauer) und sozialen (Lernen, Austausch, Kennenlernen) Aspekte der Nachhaltigkeit gefördert (Abgesehen davon ist es auch im Einklang mit der Abfallhierachie an deren ersten Stelle der Vermeidung steht).

Zielgruppe

Aufgrund der Situation (Veranstaltung auf der Uni, Reichweite von „Werbung“) ist die Hauptzielgruppe Studenten, aber die Veranstalltung soll möglichst offen gestalltet sein und daher gibt es keine Limitierung auf bestimmte Personengruppen.

Umsetzung

Die Umsetzung soll auf der Universität für Bodenkultur erfolgen. Werkzeug, Räumlichkeiten und eventuell Kaffee soll von der BOKU gestellt werden. Grundsätzlich ist als Vorbild das Reperaturcafe vom RUSZ zu nennen, weshalb auch eine Kooperation zumindest für die Kickoff Veranstalltung angestrebt wird. Weitere Partner sind denkbar und erwünscht, Beispielsweise Reperaturnetzwerk oder Umweltbildung. Ein wichtiger Aspekt ist das Reparatur Know-How. Die Idee wäre, dass dies auch von den Studenten selbst kommt, hierzu muss aber erst ein Netzwerk aufgebaut werden. Dies soll in der Kick-off Veranstalltung begonnen werden. Idealerweise wird dieses Netzwerk auch über eine Homepage, Facebook oder Boku-Learn gepflegt werden und dadurch auch ein Austausch abseits der Treffen möglich sein.

ToDos

Kontaktieren von Vortragenden/Unterstützern für Kick-off Meeting (RUSZ,...)
Organisieren von Räumlichkeit, Werkzeug und Verpflegung
Aufbau einer Boku-Learn-Page oder eigenständigen Homepage

Christoph Buksnowitz
0
0

Liebe CROWD LYNX User!

Email-Benachrichtigungen über Neuigkeiten zu Inhalten denen ihr folgt können ein- und ausgeschaltet werden. Diese Option findet ihr in euren Userprofileinstellungen (Durch Klicken auf den Namen erreichbar).

Da diese Funktion an der BOKU zumeist genutzt wird, haben wir diese Funktion nun für alle Benutzer der BOKU standardmäßig eingeschaltet. All jene, die Sie bewusst ausgeschaltet hatten, ersuchen wir diese wieder zu deaktivieren.

Mit besten Grüßen

Euer CROWD LYNX Team

Julia Buchebner
0
0
a year ago

Lieber Christian!

Hey super dass du jetzt Zeit hast und motiviert bist daran weiter zu arbeiten :) Ich hoffe es finden sich noch weitere interessierte Leute!

Danke für deinen Kommentar zu den Benachrichtigungen. In der Tat suchen wir gerade nach dem kleinen Fehlerteufelchen. Schau bitte mal, ob dir das "How to Follow" hier weiterhilft: https://www.boku.ac.at/fileadmin/data/H99000/H99100/CROWD\_LYNX\_how2\_follow\_notification.pdf

Liebe Grüße, Julia

Christian Hochauer
1
0

Hallo zusammen, sorry das bisher nicht viel weitergegangen ist. Ich war mit meinem Studium und Arbeit eigentlich gut ausgelastet, daher habe ich auch bezüglich Reparatur-Cafe nicht viel gemacht.

Da jetzt Ferien sind, würde ich gerne nächste Woche ein Konzept für ein Kick-off Event und den allgemeinen Ablauf für Zukünftige Veranstalltungen erarbeiten. Wenn jemand Interesse hat, bitte unter chochauer@gmx.at melden. Ich würde ich mich freuen.

lg

Christian

PS: Das Benachrichtingssystem von Crowd-Lynx habe ich noch nicht ganz verstanden. (z.B. habe ich erst durchs einloggen heute gesehen, dass Marc vor 21 Tagen eine Nachricht geschickt hat.

PPS: Laut meinem e-Mail Programm habe ich am 5.12. eine E-Mail an marc.trattnig@oehboku.at geschrieben.

Marc Trattnig
0
0
2 years ago

Leider noch kein Mail erhalten. LG, Marc

Mike Kienboeck
2
0
2 years ago

Ich finde die Idee TOP und würde sie sehr begrüßen. RUSZ ist zwar professionell, aber viele tragbare Geräte werden dort im Reparatur-Cafe nicht akzeptiert, wie beispielsweise meine Mikrowelle. Wahrscheinlich ist nur die Thermosicherung durchgegangen, aber ich trau mir alleine das Gerät nicht aufzuschrauben.... Hätte eine Idee, ein "Restl-Festl" oder anderes Event zu veranstalten und würde mithelfen - mit dem Erlös könnte dann Werkzeug angekauft werden...

Julia Buchebner
0
0
2 years ago

Lieber Marc & Christian! Es wäre super wenn ihr den weiteren Schriftverkehr nicht vollständig auf Emails umlenken würdet, da sonst alle anderen UserInnen nicht mehr transparent nachvollziehen können, wo das Projekt gerade steht und wo sie sich potenziell einklinken könnten. Gerade die offenen Kommentare machen die "Crowd Innovation" möglich und das kreative Potenzial vieler Menschen nutzbar. Insofern, vielleicht finden wir einen Mittelweg der Effizienz mit kollektiver Intelligenz verbindet ;) (zb regelmäßig hier updaten was wo läuft, was gebraucht wird, etc. ) We are all learning.... ;) Danke jedenfalls!! und LG, Julia

Marc Trattnig
1
0
2 years ago

Hallo Christian!

Deine Idee gefällt mir sehr gut. Die ÖH BOKU besitzt ein wenig Werkzeug und auch Räume.

Gute Ideen brauchen immer einen Motor. Die ÖH kann sehr viel ermöglichen aber nicht immer der Motor sein. Vielleicht möchtest du ja die Initialzündung übernehmen?

Gerne können wir uns auch mal treffen und Möglichkeiten abstecken.

Schreib mir doch einfach: mac.trattnig@oehboku.at

LG, Marc

Julia Buchebner
1
0
2 years ago

PS: Vlt. könnte man für die ersten Male als Auftakt auch jemanden von RUSZ einladen, als Unterstützung, Hilfestellung...? Und übrigens ich finde auch der TÜWI Hofladen hat ein tolles "Café Flair", vlt. gäbe es dort Interesse an einer Kooperation?

Julia Buchebner
0
0
2 years ago

Lieber Hr. Hochauer! Danke für die Idee, super! Ich denke ein Raum ließe sich 2 x monatlich bestimmt finden, sofern wieder alles an seinen Platz kommt und aufgeräumt ist ;) Aus meiner Sicht wäre es schön, wenn sich hier auf Crowd Lynx die passenden UmsetzungsparnterInnen finden, die sich berufen fühlen diese Idee verantwortlich weiterzutragen (ÖH? eigenes Ideenteam? Sie selbst? TÜWI Hofladen?) Wenn Konzept (& Termine) stehen, helfe ich gerne bei der Suche nach Räumen und vernetze das Ideenteam gerne im Rahmen des Netzwerks Umweltmanagement mit den einschlägigen Kontaktpersonen der BOKU, die hierfür möglicherweise an Board geholt werden müssten. Ich freue mich wenn das BOKU Repair Café was wird! LG, Julia Buchebner