LED-Beleuchtungskörper in z.B.: oft benutzten Hörsälen

Aktivität
 85

Situation

Die Universität hat eine Reihe von großen Räumlichkeiten, die mit hoher Auslastung genutzt werden. Diese Hörsäle, Gänge, Treppenhäuser oder Labors haben durch die Grundbeleuchtung einen hohen Energieverbrauch.

Lösung

Auf Basis einer energetischen und finanziellen Abschätzung der Amortisierungsdauer einer entsprechenden Investition könnten die wichtigsten Räumlichkeiten auf LED-Beleuchtung umgerüstet werden.

Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit
16
2
Bitte Registrieren oder Anmelden , um zu dieser Idee etwas beizutragen
Erstellt von  Christoph Buksnowitz vor 3 Jahren
Co-Autor Daniel Khan  (Crowdlynx Test)

Beiträge

Julia Buchebner
0
0
vor 2 Jahren

Kurze Info: das gesamte Csieslar Haus wurde mittlerweile auf LED umgestellt und es waren sofort die großen Einsparungen in der Grundlast erkennbar! Das motiviert, die Umstellung künftig auch auf andere Häuser auszudehnen (zB Gutenberghaus, Simonyhaus). Liebe Grüße, Julia

Julia Buchebner
0
0
vor 2 Jahren
Julia Buchebner
0
0
vor 3 Jahren

Lieber Christoph! Ich freu mich wenn du zur nächsten Sitzung des BOKU Netzwerks Umweltmanagement kommst, um gemeinsam mit BOKU Verantwortlichen deine Idee zu diskutieren und an der Umsetzung zu arbeiten! Bitte finde die genauen Informationen in Deinem Posteingang. Liebe Grüße!

Julia Buchebner
0
0
vor 3 Jahren

Gerne leite ich einen Link weiter, den ich vom Energietechnikinstitut erhalten habe: http://www.spar-helferchen.de/FAQ-SMD-LED-Roehren:_:45.html LG

Marc Trattnig
0
0
vor 3 Jahren

Angeblich ist das Licht von Neonröhren nicht gut für die Augen. Kenne leider keine Studie dazu. Eventuell könnte auf gesundheitlich verträgliche Wellenlängen geachtet werden. Eine wissenschaftliche Grundlage muss natürlich gegeben sein.