Fußballspielen

Aktivität
 50

Situation

Nach meiner Information sind die Flüchtlinge in erster Linie junge Männder zwischen 13 und 35 Jahren, und die Fluktuation sei groß.

Man kann davon ausgehen, dass sich viele der Flüchtlinge für Ähnliches interesieren wie unsere Studierenden und jungen Mitabeiter.

Lösung

Vielleicht können die Sportbegeisterten an der BOKU Flüchtlinge zum Mitspielen beim Fußball, Handball, Tischtennis, und was halt sonst noch ohne viel Ausrüstung betrieben werden kann, einladen? Da spielen Sprachprobleme eine untergeordnete Rolle.

10
0
Bitte Registrieren oder Anmelden , um zu dieser Idee etwas beizutragen
Erstellt von  Helga Kromp-Kolb vor 3 Jahren

Beiträge

Julia Buchebner
0
0
vor 2 Jahren

Hallo zusammen, sagt wie ist die Geschichte eigentlich ausgegangen? wenn ich die Kommentare lese denke ich mir hey da war so viel Drive und tolle Ideen zu Lösungen für den damaligen "Dämpfer" ... was ist daraus geworden? Das würd mich echt interessieren! Ähnlich auch beim Kochen und Basteln etc... Danke für Infos :)

Philipp Chmel
0
0
vor 3 Jahren

Man könnte auch versuchen ein größeres Sportgeschäft, Intersport, von der Idee zu überzeugen Schuhe in verschiedenen Größen zu spenden. Für eine große Firma wäre das gut bezahlbar + Imagegewinn.

Richard Preißler
0
0
vor 3 Jahren

Ich denke, dass jeder von uns ein Paar Schuhe zuhause hat, das man nicht mehr trägt und zum Fußballspielen verwendet werdem könnte, oder? Wie wärs mit einer kleinen Schuhsammelaktion?

Gregor Klambauer
0
0
vor 3 Jahren

Hallo, ja, die Situation ist so:

die Aktion "Fußball" hat bei der Besprechung am 10.11.14 einen leichten Dämpfer bekommen.
Da das offenbar die Schuhe zu stark abnutzt und jeder Asylwerber nur 1 Paar Straßen- und 1 Paar Winterschuhe hat, ist das nicht so leicht wie bisher von unserer Seite gedacht.
Das ist die Begründung von Seiten der Betreuungsfirma. Teilweise ist die Argumentation auch nachvollziehbar. Je nach Intensität des Spiels und der Qualität der Schuhe, die die Leute haben, kann es schon passieren, dass das Schuhwerk etwas ausgeleiert wird. Ob gleich eine Sohle durchwetzt ist fraglich.

An einer Lösung des Problems wird gearbeitet.

Julia Buchebner
0
0
vor 3 Jahren

Liebe Helga! Gestern bei der Informationsveranstaltung wurde viel zum Thema Fußballspielen disktutiert. Einerseits haben sich schon Ansprechpersonen zu dem Thema gefunden, die ich gerne zu dieser Idee einladen/hinzufügen werde. Andererseits gab es seitens des Leiters der Betreuerfirma ORS Service GmbH das kritische Bedenken bzgl. der Bereitstellung einer adäquaten Ausrüstung (Fußballschuhe, Verschleiß von Straßenschuhen, ...) Als möglicher, gangbarer Lösungsweg wurde diskutiert, dass die BOKU einige Schuhe in verschiedenen Größen anschaffen, vor jedem Fußballspiel verteilen und nach dem Spiel wieder zurück nehmen könnte. Liebe Grüße, Julia