FEHRA Kiefernholzverwendung

Aktivität
 0

Situation

Entlang der Wertschöpfungskette ist das Verarbeiten des Kiefernholzes stark zurückgegangen, da das Holz der Kiefer wegen ihrer rustikalen Ausstrahlung beim Endkunden derzeit wenig geschätzt wird. Das führte zu einer niedrigeren „Wertung“ der Kiefer, die sich im Preis niederschlägt. Das hat zur Folge, dass die Kiefer derzeit forstlich wenig Beachtung findet und daher unterrepräsentiert ist. Die Auswirkungen dieses Trends sind in Verbindung mit dem stattfindenden Klimawandel z.T. dramatisch: So sind z.B. Reinbestände/Monokulturen der flachwurzelnden Fichte zunehmend von Kalamitäten betroffen. Die tiefwurzelnde Kiefer verliert dagegen an Wert und an Waldfläche. Das Wissen der Kiefernqualitäten besonders für die nächste Generation geht verloren.

Lösung

Im Qualifizierungsnetzwerk FEHRA (gefördert von der FFG) ging es darum, Wissen entlang der gesamten Wertschöpfungskette "Kiefernholz" zu vernetzen und Ideen und Erfahrung aus der Branche und Forschung - von Saatgut bis fertige Holzprodukte- auszutauschen. Es wurde Know-How über die Kiefer als Roh-, Bau- und Werkstoff gesammelt und verbreitet, neue Themen für die Be- und Verarbeitung und Formgebung von Produkten aus Kiefernholz definiert, Erfahrungen zwischen Forst, Holzwirtschaft und Holzanwendern ausgetauscht, diskutiert und hinterfragt, und daraus neue Ideen und Absatzmärkte für Kiefernholz abgeleitet. Das Wissen über die Bedeutung der Kiefer für Natur, Technik, Wirtschaft und Kultur wurde kombiniert.

FEHRA hatte folgende wichtige Punkte zum Inhalt/Ziel:
* Qualifizierte Vernetzung von Unternehmen und Universitäten, Ausbildungsstätten und Forschungseinrichtungen entlang der Wertschöpfungskette Kiefernholz
* Wissensaustausch und Stärkung der beruflichen Fähigkeiten der TeilnehmerInnen
* Entdeckung neuer Anwendungsfelder und Technologiefelder in der Be- und Verarbeitung und Formgebung durch gemeinsamen Wissensaustausch
* Mit der Kiefer als Roh,- Bau – und Werkstoff effizient und kreativ zu arbeiten
* Die Auswirkungen des Kiefernholzes auf den menschlichen Organismus zu hinterfragen
* Neue Absatzmärkte für die Kiefer anzudenken.

0
0
Bitte Registrieren oder Anmelden , um zu dieser Idee etwas beizutragen
Erstellt von  Hendrikus Van Herwijnen vor 4 Monaten
Bisher keine Kommentare - sei der Erste!