Endlich Zebrastreifen an der Muthgasse...

Aktivität
 55

Situation

Jeder der schon einmal auf der Muthgasse war, kennt die Straßenüberquerung vor dem Armin-Szilvinyi-Haus (Muthgasse 18). Hunderte von Studenten gehen dort täglich über die Straße und auch wenn darüber eine wunderschöne Brücke hängt - sie wird leider nicht wirklich genutzt. Man könnte ja zuerst durch das eine Gebäude rein und dann über die Brücke in das andere, aber diese Türe zur Brücke ist auch nicht immer offen. Fakt ist, es gehen so viele Menschen an diesem einem Punkt über die Straße und dazu ist die Straße phasenweise auch noch so befahren, dass ein Zebrastreifen eigentlich selbstverständlich erscheint

(Bild: http://system11.com/output/?e=198&page=publicspace&b=30d5b950&i=2)

Lösung

Kann die Boku einen Zebrastreifen beantragen :) ?

Universität für Bodenkultur Wien
6
0
Bitte Registrieren oder Anmelden , um zu dieser Idee etwas beizutragen
Erstellt von  Stephan Charalampopoulos vor 2 Jahren

Beiträge

Julia Buchebner
0
0
vor 2 Jahren

Danke für die ausführliche Auskunft, Andreas!

Andreas Wallensteiner
1
0

"Eine Seminararbeit zu diesem Thema ist mittlerweile abgeschlossen. Für einen Zebrastreifen sind die Wartezeiten der Fußgeher an der Mittelinsel (etwa 5 Sekunden) einfach zu kurz.

Verständlich ist ein schlechtes subjektives Sicherheitsgefühl der Fußgeher. Um die Fahrstreifen in 2 Etappen überqueren zu können, wurde daher bereits eine Mittelinsel eingerichtet. Eine Lichtsignalanlage für Fußgeher macht an dieser Stelle wegen der Nähe zu den anderen beiden VLSA (Ampelanlagen) keinen Sinn. Wir haben uns dem Kritikpunkt "die Mittelinsel ist nicht barrierefrei" angenommen. Derzeit arbeiten wir noch daran, dass diese für die Fußgeher auf das Fahrbahnniveau abgesenkt wird.

Kurzer Zusatz: Laut Medienberichten wird die bisher von den ÖBB tolerierte Abkürzung zwischen Muthgasse und U-Heiligenstadt demnächst verbaut werden -und damit wegfallen.

Wir konnten in Zusammenarbeit mit dem 19.Bezirk und den Wiener-Linien eine eigene Haltestelle erwirken, welche bereits ab Oktober 2015 in Betrieb ist. Von der neu geschaffenen Haltestelle direkt vor dem Eingang der BOKU Muthgasse (Haltestelle: Michael-Neumann-Gasse) verkehren die BUS-Linien 5B sowie 11A.

https://www.unterwegs.boku.ac.at

https://www.facebook.com/BOKUnterwegs

BOKU-Unterwegs | *Mobilitätsmanagement der Universität für Bodenkultur

Marc Trattnig
1
0
vor 2 Jahren

Wir brauchen einen Autotunnel ;)

Julia Buchebner
0
0
vor 2 Jahren

Danke Patrick für die fachliche Einschätzung! Wobei man diese Gefahr mit zusätzlichen Lichtsignalen wahrscheinlich leicht beheben könnte.... Bitte lass uns wissen was bei der Seminararbeit rauskommt, und ob es nicht doch Sinn macht, den Zebrastreifen anzudenken! Danke Dir! LG, Julia

Patrick Toll
2
0
vor 2 Jahren

Lieber Stephan,

Derzeit läuft eine Seminararbeit am Institut für Verkehrswesen dazu und Ergebnisse werden in absehbarer Zeit erwartet.

Wir kennen die Problematik beim Übergang Muthgasse. Es gilt jedoch aus verkehrspsychologischer Sicht zu beachten, dass ein ungeregelter Schutzweg/Fußgängerübergang zwischen zwei geregelten Kreuzungen von Autofahrern gerne übersehen wird und so für die NutzerInnen des Schutzwegs eine falsche Sicherheit suggeriert wird.

Danke und LG,

Patrick Toll, BOKU Mobilitätsmanagement

Julia Buchebner
1
0
vor 2 Jahren

übrigens bitte die Ideen immer in der Innovationszone Universität für Bodenkultur posten, da man es sonst nicht oder nur schwer findet, wenn es am allgemeinen Crowd Lynx Profil gepostet wird ;) Danke! LG, Julia Buchebner

Julia Buchebner
1
0
vor 2 Jahren

Ich lade mal die KollegInnen vom BOKU Mobilitätsmanagement ein! Die wissen bestimmt mehr dazu! Danke! :)

Vorsitz Öh
0
0
vor 2 Jahren

Auf FB gibt es bereits eine Gemeinschaftsseite für diese Idee: https://www.facebook.com/pages/Zebrastreifen-f%C3%BCr-die-Muthgasse/130440677012833?fref=ts