Das BOKU Lastenrad

Aktivität
 20

Situation

Das BOKU Lastenrad - “Gründung eines Lastenfahrradkollektivs BOKU”

Lastenfahrräder gelten als kleine Transportwunder. In den letzten 2 Jahren begann ein regelrechter Hype.

Egal ob Paketlieferungen, Transport der Liebsten, Lieferung von dem eigenen Mittagessen, Veranstaltungsequipment oder Ausrüstung für Feldarbeiten. Viele Transporte lassen sich heute schon wesentlich schneller und dabei effizient im Ressourcenverbrauch mit einem Lastenrad erledigen. Kein Wunder also, dass viele Privatpersonen und Unternehmen alt gedachte Transportlösungen überdenken und auf´s Lastenrad aufsteigen.

Versuche ein BOKU-Lastenrad anzuschaffen, scheiterten bisher an bürokratischen Hürden oder fehlender Sensibilität für diese CO2-neutrale Transportmöglichkeit.

Lösung

Daher wird die Gründung eines “Kollektivs zur Förderung von elektrischen Lastenfahrrädern an der Universität für Bodenkultur” in Form eines Vereins angestrebt.

Institutionen können sich an diesem in Form eines jährlichen Mitgliedsbeitrages beteiligen. Damit sollen laufende Kosten wie Wartung und Versicherung oder Verwaltung finanziert werden. Als Institutionen könnten beispielsweise Institute (für MitarbeiterInnen) bzw. die ÖH-BOKU (für Studierende) auftreten.

Geeignete Abstellmöglichkeiten: Im Neubau des TÜWIs sind bereit 2 Lastenrad-Abstellplätze sowie Akku-Lademöglichkeiten vorgesehen.

Bis zur Fertigstellung dieses Standplatzes könnte das Rad im Bereich des Schwackhöfer-Hauses geparkt werden (Lademöglichkeit ebenfalls vorhanden).

Buchungskalender und Einsicht über die Verfügbarkeit sind über eine freie online-Plattform (Open Source, Lastenrad Graz) möglich. Damit ist ein möglichst niederschwelliger Zugang für alle Angehörigen der BOKU gewährleistet.

Zusätzlich soll es einmal jährlich die Möglichkeit geben, bei einem Test-Event Lastenfahrräder auszuprobieren.

Bei gegebener Nachfrage soll das Angebot weiter ausgebaut werden.

Nutzergruppen:

sämtliche Angehörige der BOKU

Ziele des Kollektivs:

  • Anschaffung eines Lastenrades als Rolemodel für die BOKU
  • Einfacher Zugang zu Lastenfahrrädern sowie Beseitigen von Hemmschwellen
  • Sensibilisierung für Transporte via Lastenrad
  • Einbindung von Instituten und Studierenden
  • CO2 neutraler Transport für Feldarbeiten, Veranstaltungen, ec.
  • Aufbrechen des ewigen Diskurses über die Anschaffung
  • Erfüllung einer langjährigen Forderung

Methode:

  • Vereinswebsite
  • Kauf eines Lastenrades (elektrisch) als Verein
  • Veranstaltung zum Thema Lastenrad
  • Testfahrten mit Hindernisparkours
  • Information und Beratung

Finanzierung & Versicherung durch Förderungen:

  • Mobilitätsagentur Wien (-400€)
  • Klimaaktiv (-500€)
  • Werbepartner
  • Mitgliedsbeiträge für laufende Kosten
Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit
5
0
Bitte Registrieren oder Anmelden , um zu dieser Idee etwas beizutragen
Erstellt von  Marc Trattnig vor 4 Monaten
Co-Autor Andreas Wallensteiner
Bisher keine Kommentare - sei der Erste!