UNO-Shopping Weiterverwendung

Aktivität
 9

Situation

Das Leondinger Einkaufszentrum UNO-Shopping hat die letzten Jahre fast alle Mieter verloren. Nachdem auch der letzte Großmieter, Media Markt, Richtung Plus City weitergezogen ist, sind nur mehr eine Apotheke und eine Trafik übrig geblieben. Das Einkaufszentrum wurde 2008 vom vorherigen Eigentümer Josef Handlbauer an die Bank Austria verkauft. Seit mehreren Jahren sind Umbauten und eine Neuorientierung angekündigt, umgesetzt wurde seit dem nichts. Die Infrastruktur wird zwar gepflegt, aber ansonsten bleiben die Gebäude zum allergrößten Teil ungenützt.

Lösung

Für den Fall, dass die Immobilie der öffentlichen Hand angeboten werden würde, was ließe sich aus einem unrentabel gewordenen Einkaufszentrum machen? Wie lassen sich die vielen vorhandenen Parkplätze nutzen? Ideen und Vorschläge werden gesucht.

1
0
Bitte Registrieren oder Anmelden , um zu dieser Idee etwas beizutragen
Erstellt von  Kris Kurz vor 3 Jahren

Beiträge

Ulrich Brandstetter
0
0

Ich würde in dem Gebäude etwas in Richtung Slow Food machen, da Regionales und Biologisches Essen grade hoch im Trend ist. Ich war in Rom schon zweimal in dem großem Slow Food Center am Rande der Stadt und es war wirklich sehr sehr toll! Es ist regelrecht ein Anziehungspunkt für alle die gerne gut Essen also eh fast jedem ;)

Kleiner Ausschnitt zu Slow Food aus Wikipedia: