UNIQA, SafeLine, Carfinder

Aktivität
 30

Situation

UNIQA-Versicherung verkauft ihren Kunden im Rahmen der Kfz-Versicherung ein Produkt, das sich SafeLine nennt und drei Komponenten enthält: Crash-Sensor, Notfallhilfe und Carfinder. Das System arbeitet GPS-gestützt. Als ein besonderer Nutzen des Carfinders wird von UNIQA herausgestrichen, daß man damit im Falle des Diebstahles das gestohlene Auto in ganz Europa verfolgen und wieder auffinden kann. In der Realität ist die Erfolgsrate äußerst gering, da dieses System - vorallem durch professionelle Diebe - ganz leicht außer Gefecht gesetzt werden kann.

Lösung

Dieses System sollte mit einer hohen Sabotagesicherheit ausgestattet werden.

7
0
Bitte Registrieren oder Anmelden , um zu dieser Idee etwas beizutragen
Erstellt von  Dieter Kiene vor 3 Jahren

Beiträge

Dieter Kiene
0
0
vor 3 Jahren

Die einfachste Methode dieses System unwirksam zu machen ist das Satellitensignal zu stören, worauf keine Standortveränderung mehr gemeldet werden kann; kennen wir vom NAVI im Auto.

Christoph Buksnowitz
0
0

Wir haben zur Absicherung eines teuren Reisefahrzeuges ebenfalls nach wirklich guten Carfindersystemen gesucht. Ziel war es bei mehrtägigen Touren, wo das Fahrzeug unbeaufsichtigt zurück gelassen wird, möglichst zeitnahe über eine Standortveränderung des Fahrzeug (Diebstahl des gesamten Fahrzeuges) informiert zu werden und den Behörden eine genaue GPS Position nennen zu können. Was uns gefehlt hat waren folgende Merkmale: - Möglichkeit des vollkommen versteckten, untrennbaren Einbaus (z.B.: Mit Epoxydharz im Fahrzeugrahmen eingießen) - autarke Stromversorgung für mehrere Tage - nicht sichtbare Zuleitungen - Möglichkeit der Selbstkontrolle des Standortes mittels App.